bewe­gen • wohlfühlen • entspannen

Stress Release

Kurze Beschrei­bung

Stress Release

STRESS RELEASE

Ver­schiedene Wege führen ans Ziel, welch­er der richtige für Dich ist, gilt es zu erforschen und dabei unter­stütze ich Dich sehr gerne.

Sei es mit Hil­fe ein­er Ayurve­da Lebensstil Beratung, der Pro­gres­siv­en Muskel Relax­ation, ein­er entspan­nen­den Ayurve­da oder Cup­ping Mas­sage, ein­er Med­i­ta­tions oder Atem­schu­lungs Stunde oder auch ein­er Yogather­a­py Einzel­stunde. Alle haben eines gemein­sam, sie führen zu ein­er besseren Kör­p­er-Geist-Verbindung und Wahrnehmung. Kleine Kinder ver­fü­gen noch darüber, aber der All­t­ag, Stress, Belas­tung und das Erwach­se­nen­leben vertrüben dieses Gespür für sich selb­st lei­der manch­mal. Fühlst Du Dich ange­sprochen? Dann bist Du auf dieser Seite richtig gelandet.

Stress kann sich unter­schiedlich zeigen und auch wenn wir ihn zuweilen als pos­i­tiv empfind­en, so hat er doch einen Ein­fluß auf unsere Leben, unsere Faszien und unsere Organe. Auf unser gesamtes Wohlbefinden.

AUSGEGLICHENE HOMÖOSTASE (ZUSTAND KÖRPERLICHEN GLEICHGEWICHTS)

=

KÖRPERLICHE UND SEELISCHE GESUNDHEIT

Eine zum Beispiel bessere Faszien Mobil­ität hat, neben der pos­i­tiv­en Wirkung auf Beweglichkeit und Schmerzre­duk­tion, vor allem auch pos­i­tiv­en Ein­fluss auf die Seele und unsere Befind­lichkeit. Auch auf unser Ausse­hen und unser Erschei­n­ungs­bild. Eben­so wirkt es sich pos­i­tiv auf unser veg­e­ta­tives und zen­trales Ner­ven­sys­tem aus. Auch auf den soge­nan­nten Ruhen­erv, den Vagus­nerv, der als Teil des Parasym­pa­thikus an der Funk­tion fast jedes inneren Organs beteiligt ist und durch spezielle Yoga Übun­gen, Mantren (wirken aufs Hal­szen­trum) oder auch Atemtech­niken aktiviert wer­den kann. Deshalb fühlen sich viele Teilnehmer/innen nach ein­er Gesund­heit­syo­ga Ein­heit nicht nur gestärkt und geerde­ter, son­dern auch so aus­geglichen und regener­iert, denn viele Hal­tun­gen oder Atemtech­niken aus dem Yoga wirken eben genau auf diese Bere­iche sehr stark ein. Die innere Hal­tung wirkt sich auf die äußere aus, und umgekehrt. 

Hierzu ein kleines Beispiel um sich etwas hinein zu fühlen. Set­ze Dich auf einen Stuhl, runde deinen Rück­en, Schul­tern nach vorne gezo­gen und mache ein ern­stes Gesicht. Spüre einen Moment hinein, wie Du Dich dabei fühlst. Was die äußere Hal­tung mit Dein­er inneren macht. Dann richte Dich einat­mend bewußt auf, öffne Deine Schul­tern und hebe Deinen Brus­traum san­ft, schenke Dir ein Lächeln und atme tief und bewußt ein und aus. Spüre noch ein­mal hinein, wie fühlst Du Dich nun? Merkst Du den Unter­schied? Genau dort set­zen die östlichen Heil- und Bewe­gungs­ther­a­pi­en an — eine Verbindung zu spüren.

Die Verbindung zu einem gesün­deren und bewußteren ICH zu nähren und zu fördern!

Connection to a healthy YOU 

 

In meinen Kursen und Work­shops biete ich Dir ganzheitlich wirk­ende Entspan­nungsmeth­o­d­en, zur Reduk­tion und Abbau von Stress, Span­nung und Schmerzen, sowie für eine ganzheitlich besseres Gefühl für Kör­p­er und Geist.

Wie bere­its in der Faszien Bewe­gungs­ther­a­pie beschrieben, benöti­gen unsere Faszien unter­schiedliche Fak­toren um zu entspan­nen, geschmei­dig und zugkräftig zugle­ich zu bleiben und zur Gesund Erhal­tung beitra­gen zu kön­nen. In vie­len älteren Kul­turen wurde z.B. auch der Atem als Träger der Seele beschrieben. Durch ver­stärk­tes und ver­bun­denes Atmen, kannst Du Deine Sinne schär­fen, Dich regener­ieren (Vagus­nerv) und zu ein­er tiefen inneren Aus­geglichen­heit find­en. Im Yoga sind Pranaya­mas (Atemübun­gen) und die Atem­schu­lung ein sehr wichtiger Bestandteil der Prax­is und wer­den oft­mals über Jahre hin­weg als Atemwahrnehmung praktiziert.

In etwa 25.000 mal täglich atmet jede/r einzelne von uns, das sind etwa 920 Atemzüge pro Stunde und sage und schreibe 920 Gele­gen­heit­en um acht­samer zu sein. Jed­er einzelne Atemzug davon hat einen Anfang und ein Ende, begleit­et von Atem­pausen (= Phasen der Umkehr).

Hier eine kleine Atem­prax­is aus dem Gesundheitsyoga:

Die “Yoga Vollatmung”

Diese ist eine der ältesten Atemtech­niken aus dem Yoga und sie aktiviert den Vagus­nerv und wirkt auf unser veg­e­ta­tives Ner­ven­sys­tem — für mehr innere Ruhe und Aus­geglichen­heit, sowie um mit stres­si­gen Sit­u­a­tio­nen entspan­nter umge­hen zu können. 

Hier­für gibt es 4 Phasen der Atmung:

  1. Einat­men
  2. Atem­pause in der Atemfülle
  3. Ausat­men
  4. Atem­pause in der Atemleere

Set­ze Dich aufrecht und bequem hin, entwed­er auf einen Stuhl oder einen Pol­ster auf Dein­er Mat­te. Richte Deine Aufmerk­samkeit auf Deine Atmung und nimm wahr wie Deine Ein- und Ausat­mung fließt. Ver­suche in einen gle­ich­mäßi­gen Atem Rhyth­mus zu find­en, bei dem Ein- und Ausat­mung gle­ich lang sind. In etwa auf vier Einat­men und auf vier Ausat­men. Wenn es sich für Dich stim­miger anfühlt nur bis zwei oder drei zäh­lend zu atmen, dann bleibe zu Beginn dabei und steigere Dich mit etwas Übung. Atme ein paar Atemzüge lang und spüre dann bewußt in die kurzen Pausen zwis­chen den Atemzü­gen hinein. Lass Dir Zeit. Ver­suche dann diese Pausen zwis­chen den Atemzü­gen langsam zu ver­längern, ohne Druck und lass Dir Zeit. Vielle­icht ist es Dir möglich auch die Atem­pausen bis auf die gle­iche Länge wie die Ein- und Ausat­mung zu ver­längern, sodass die Atmung wie in einem Quadrat fliesst. Für den Ein­stieg halte diese Atemübung lieber kürz­er und prak­tiziere diese Atemtech­nik 5–15 Atemzüge lang. Wenn es sich stim­mig anfühlt, auch gerne etwas länger. Nach Abschluss nimm Dir noch Zeit um nachzuspüren.

Wie fühlst Du Dich danach? Atemübun­gen kannst Du natür­lich auch mit einem Bewe­gung­spro­gramm oder auch mit Mudras (Handgesten) und Mantren (Klang wirkt auf unser Hal­szen­trum) ergänzen, die eben­falls sehr wirk­sam sein und zu Dein­er Entspan­nung beitra­gen kön­nen, genau­so wie eine kurze tägliche Meditation.

Was ich Dir anbi­eten kann, per­sön­lich und individuell:

:-) Entspan­nung­sein­heit­en mit PMR

:-) Per­son­al Yogather­a­py für die Bal­ance von Kör­p­er & Geist

:-) Gesund­heits- und Faszienyoga

:-) Body Mind Faszien Move­ment & Stress Release

:-) Per­son­al Stress Release Programm

:-) Atem­schu­lung

:-) Med­i­ta­tion (die für Dich richtige)

:-) Ayurve­da & Cup­ping Entspannung-Massagen

:-) Ayurve­da Lebensstil & Fastenberatung

Zudem gibt es die Möglichkeit mein­er Body Mind Spir­it Gesund­heits-Yoga-Kurse und auch die Möglichkeit für eine kleine Auszeit vom All­t­ag, bei meinen Ayurve­da Gesund­heit­syo­ga Retreats im schö­nen Öster­re­ich. Infor­ma­tio­nen dazu find­est Du auf der Start­seite unter den Neuigkeit­en Beiträ­gen oder unter der Rubrik Angebot/ Yoga Reisen.

Ich freue mich auf Dich!

 

Unser Angebot

Das tut dir gut!

Gesundheitsyoga

Bring Kör­p­er, Geist und Seele in wohltuen­den Ein­klang und erlebe die Har­monie. Komm ein­fach im Hier & Jet­zt an, sei du selbst.

Body Mind Spir­it Yoga ›

Events

Vom gemütlichen Tre­f­fen bis zur Yoga-Auszeit: Hier triff­st du inter­es­sante Men­schen, erholst dich und kannst auftanken!

Events ›Reisen ›Aus­bil­dung ›

Ayurveda

Erfahre, wie die Lehre vom gesun­den und langem Leben dich unter­stützt. Von der Mas­sage bis zur Aus­bil­dung find­est du hier alles.

Ayurve­da Lifestyle ›

Bist du bereit für eine Veränderung?

Dann melde dich ganz ein­fach für eine kosten­lose Schnup­per­stunde an!
Du bist nicht sich­er, welche Stunde für dich am besten geeignet ist? Schreib mir und ich helfe dir, das beste Ange­bot für dich zu finden.

Ich freue mich, von dir zu hören.
Deine Petra Pils

bewe­gen • wohlfühlen • entspannen